Mittwoch, 18. November 2015

Jerika-Winter


Der Winter darf kommen! Denn endlich - nach vielen Woche ausmessen, zusammenheften und wieder auftrennen ist meine Softshell-Jerika, ein sehr variabler Prülla-Schnitt, endlich fertig! 
Ich habe mir wirklich nicht leicht getan damit. 
Zunächst die Frage nach der richtigen Größe: laut Maßtabelle wäre es eine knappe 36 gewesen. Nach dem Ausmessen des Schnitts blieb es bei der Wahl, zum Glück: Das geheftete Stück saß noch mehr als weit, aber dank der Hilfe von Benedicta aus der "Näh dir was!"-Schule passt sie nun wie angegossen. Wir haben seitlich und an den Schultern noch etwas weggenommen, die Brustwölbung etwas verkleinert und sogar Brustabnäher gesetzt. Eigentlich hätte ich wohl eine Größe 34 gebraucht. 

Trotzdem passt noch gut eine Daunen-Schicht drunter. So kann mich der Mantel von Oktober bis März begleiten!




Nachdem ich die Walk-Mütze der wunderbaren Designerin Basia Kollek (siehe Dawanda) und einen passenden Schal von Invero zum Geburtstag bekommen hatte, musste unbedingt ein passender Mantel her! So kam dann sozusagen das Fahrrad zur Hupe! Das ist doch das Tolle am Nähen: Sich zusammenpassende Sachen machen zu können.


Softshell lässt sich eigentlich gut vernähen. Ich habe einfach eine Jersey-Nadel verwendet. Mit der Microtex-Nadel gab es bei mir Fehlstiche. Das Material ist wind- und wasserabweisend und auch wenn es durch die nicht-wasserdichten Nähte nun durchgehen kann, reicht es doch total für die "Stadtbedürfnisse" im Winter aus. Die Softshell-Entdeckung finde ich klasse, denn so bin ich nun unabhängig von der Sportmoden-Industrie ;-)

Den Schnitt finde ich wirklich schön. Ich mag es, wenn es hinten rund verläuft und etwas länger ist als vorn. Die Taschen habe ich wie Anja von Jomastyle in die Seitennaht versetzt. Danke dir, Anja, für die Tipps! Deine schöne Softshell-Jerika hat mich von dem Schnitt vollends überzeugt.


Die größte Herausforderung ist es vielleicht, wirklich gerade Absteppnähte hinzubekommen. An ungleichmäßigen Anständen erkennt man doch sofort den Hobby-Näher. Damit es in Zukunft bei mir ein bisschen mehr "wie gekauft" aussieht, habe ich mir ein Mittelkanten- bzw. Schattenahtfüßchen für meine Maschine gekauft:



Das Teil ist wirklich praktisch. Die kleine schwarze Zunge kann ich in/über einer Naht laufen lassen und dann mit mittiger Nadelposition kaum sichtbare "Schattennähte" hinbekommen, wie ich euch schon hier gezeigt habe, oder ...


... die Nadelpostition etwas nach rechts oder links verschieben und dann exakte Abstepp-Nähte neben einer Naht nähen. 


Das sieht dann so aus! Ich kann mich an sowas irgendwie total freuen. Bin ich zu perfektionistisch? Oder geht euch das auch so?

Voller Stolz zeige ich euch heute also malwieder etwas von mir auf MMM!
Ich freu mich drauf, bei euch reinzuschauen und bin total gespannt, was ihr zu meinem Mantel sagt ;-)))




Schnitt: HennePrülla-Jerika
Mütze: Basia Kollek Dawanda
Schal: Invero
Stoff: Arctic-Softshell von Aktivstoffe
Verlinkt bei: Memademittwoch

Kommentare:

  1. Die Jacke ist toll geworden und die Farben sind wirklich super schön. Die Nahtbegeisterung kann ich extrem gut nachvollziehen, da geht es mir genauso. Und allerlei Tipps über Füßchen und Nähtechniken sind da wirklich Gold wert.
    Viele Grüße,
    Mel

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gelungen sieht das alles aus! Und dass man sich daran freut, wenn es ordentlich und präzise wird, ist doch "normal", da kann Frau zurecht stolz sein! Http:/www.christine-enitsirhc.de

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Eine tolle Softshell-Jacke hast du dir genäht! Sehr schön gearbeitet. Damit wirst du bestimmt lange eine Freude haben!
    LG Stefi

    AntwortenLöschen
  4. Eine ganz tolle Jacke!!! Und wirklich total sauber genäht! Vielleicht sollte ich mir auch mal so einen Nahtschattenfuß zulegen :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wow was für eine tolle Jacke! Sieht Profimässig aus, Kompliment!
    Liebe Grüsse, Julia

    AntwortenLöschen
  6. Diese Jacke hat einfach alles: Chic, Form, Farbe und etwas Sportliches. Wunderschön, kann ich da nur sagen. Und Du hast so sorgfältig gearbeitet!
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen